PRESSESPIEGEL

Was andere über Fritz Spengler schreiben ...

... Stimmqualität und Bühnenpräsenz der Akteure stimmen... Fritz Spengler lieferte in seiner Dreifach-Rolle (Muse, Nikolaus, Antonias Mutter) wieder einmal eine Glanzpartie... 
Trierer Volksfreund 
... Fritz Spengler überzeugt als Idamante erneut mit seiner vollen, klangschönen und gut geführten Stimme. Welch ein Luxus für ein kleines Haus, einen (solchen) Countertenor in seinem Ensemble zu haben ... 
Neuer Merker 
... Fritz Spenglers beweglicher, beseelter Countertenor rührt als humaner Königssohn Idamante ... 
Opus Kulturmagazin 
... ungetrübtes Hörvergnügen und die Begegnung mit einer neuen Stimme, die man sich wohl merken müssen wird ...
Der neue Merker 
... Das Theater hatte noch einen Joker im Ärmel. Ausgerechnet Fritz Spenglers Knusperhexe wandelte sich im zweiten Teil zum rettenden Engel. Auf Rollen und im Biedermeier-Reifrock rauschte er über die Bühne - ein bisschen heiter, ein bisschen bedrohlich und immer umwerfend bühnenpräsent. Und das Schönste: Im Gegensatz zu vielen Contratenören kommt Spengler nicht mit einer neutralen Spitalstimme daher, sondern lieferte satte Tonfülle und setzte sich damit gegenüber dem Orchester durch. Und mit einem Mal war die Premiere verwandelt - fesselnd, lebendig, witzig, spontan, kurz: rundum ein Vergnügen. Singen aus voller Seele ...
Volksfreund Trier 
... Darstellerisch und stimmlich ist Spengler der Höhepunkt der Inszenierung. Alles wartet auf den Auftritt der Knusperhexe, und als er da ist, gestaltet Spengler ihn gebührend ekelhaft, unangenehm und angsteinflößend. Stimmlich meistert der Countertenor souverän mal kreischend-hohe Lacher, dann tief gesprochene Zauberformeln, er beherrscht die Hexe in Stimme und Präsenz. ...
Stefanie Braun Opernnetz
Großartig: Fritz Spenglers wunderbare Stimme.
Eva-Maria Reuther Volksfreund Trier 
Besonders hervorzuheben ist die Brillanz, mit der Countertenor Fritz Sprengler die Partie des Piccolos veredelte.
Sebastian Kranner Online Merker 
Als Piccolo beeindruckt Fritz Spengler.
Eva-Maria Reuther Opus Magazin 
Ein im wahrsten Sinne besonderer Anblick ist Fritz Spengler als properer Engel mit Drag-Queen-Make-Up, dessen brillanter Counter-Tenor dem ganzen erst recht einen traumhaften Anstrich verleiht. 
Stefanie Braun Opernnetz
Countertenor Fritz Spengler erhält zahlreiche Bravorufe nach seiner starken Leistung bei "Meine Lippen, sie küssen so heiß" aus Lehárs Operette "Giuditta", ein Arie, die der Komponist eigentlich seiner Titelfigur zugedacht.
Christoph Strouvelle Volksfreund
... und der himmelwärts steigende Gesang des jungen Countertenors Fritz Spengler schaffen eine Sphäre traumwandlerischer Weltferne.
Opus Kulturmagazin 
... Countertenor Fritz Spengler erhält mehrfach Szenenapplaus. ...
Volksfreund
... Wenn ein junger Sänger mit Standing Ovations in den nächsten Abschnitt seiner Karriere verabschiedet wird, dann sind höchste Emotionen im Spiel: Diese hat der Passauer Countertenor Fritz Spengler selbst bei seinem anrührenden Auftritt beim Publikum am Mittwochabend in der Heiliggeistkirche in Passau hervorgekitzelt.
Edith Rabenstein PNP
Solider Sitz der Stimme, klare Intonation zeichneten den Sänger aus ...
Edith Rabenstein PNP
... Als Prinz Paul gab Fritz Theodor Richard Spengler mit passendem Countertenor und babyblauer Kostümierung ein gelungenes Porträt des Waschlappens. ...
Das Opernglas
Es ist auf einmal ganz still im Passauer Rathaussaal. Wenn Fritz Spengler singt, kann sich niemand seiner glasklaren Stimme entziehen. Wie gebannt starren die Zuhörer auf die vor Schmerz verzerrten Gesichtszüge des 24-jährigen Countertenors. Er spielt seine Rolle gut und lässt die unberechenbaren Höhen von Händels "Alcina" in jeden einzelnen Winkel des Raumes vordringen. Mal stimmgewaltig, mal sanft singt sich Fritz Spengler mit insgesamt drei Arien von Christoph Willibald Gluck und Georg Friedrich Händel in die Herzen der Konzertbesucher.
Jana Pecikiewicz PNP
... Mit gut verankertem Stimmsitz, immenser Höhe, dramatischem Gestus und unverwechselbar bohrendem Timbre erreicht der Counter einen Grad an Präsenz, der kein überlautes Hexengelächter braucht, um sein Publikum zu Beifallsstürmen hinzureißen. ...
Raimund Meisenberger PNP